Zurück zu Futterinsekten

Wüstenheuschrecken

CHF 3.50CHF 32.00

(Schistocerca gregaria)

Lösche Auswahl
zu Wunschliste hinzufügen
zu Wunschliste hinzufügen
Artikelnummer: n.a. Kategorie: Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

Die Wüstenheuschrecke gehört zu den größten kommerziell gezüchteten Futtertieren. Weibchen erreichen eine Gesamtlänge mit Flügel von zum Teil über 75 mm. Männchen bleiben in der Regel etwas kleiner. Somit sind Wüstenheuschecken bis zu 30% größer als z.B. die Wanderheuschrecke (Locusta migratoria). Die Tiere sind nach der Reifehäutung rosa-grau gefärbt. In den kommenden 6-10 Tagen wechselt die Färbung vor allem der Männchen in ein kräftiges Gelb. Die schönste Färbung und Musterung haben die Tiere jedoch während des juvenilen und subadulten Stadiums. Hier sind die Tiere ebenfalls zitronengelb mit schwarzem Muster gefärbt. Gerade diese Färbung weckt bei vielen Reptilienarten den Beutetrieb, was die Wüstenheuschrecke bei vielen Terrarianern besonders beliebt macht.

Leider ist die Wüstenheuschrecke nicht so produktiv wie die Wanderheuschrecke und auch die Aufzucht der Tiere dauert bis zu 2/3 länger. Dafür kann Sie nahezu ganzjährig gezüchtet werden, da Sie keine allzu großen Ansprüche an spezielle Futtersorten stellt.

Als Futterinsekt eignet sich die Wüstenheuschrecke auch deshalb vorzüglich, da sie in der Regel einen evtl. Versand auch bei großer Hitze und Kälte schadlos übersteht und auch ohne Futterzugabe nach dem Versand bis zu 2 Wochen überleben kann.
Wüstenheuschrecken werden in der Regel von allen Echsen gerne angenommen. Erfahrungsgemäß werden sie besonders gerne von Großechsen wie Bartagamen, Wasseragamen, Basilisken, Varanen, Kragenechsen etc. genommen. Besonders gerne werden Sie von vielen Chamäleon-Arten gefressen, da diese besonders auf die Gelbfärbung der juvenilen und subadulten Tiere ansprechen.

Es ist zu beachten, dass sich gerade die geflügelten Heuschrecken beim Versand empfindlich zeigen können, was den Tieren beim Verpacken nicht anzusehen ist. Wir empfehlen daher für Kunden, die nicht unbedingt auf geflügelte Heuschrecken angewiesen sind, auf subadulte Heuschrecken auszuweichen.

Bei der Haltung ist darauf zu achten, dass der Behälter sehr gut durchlüftet und ausreichend warm ist. Am besten wird dieser mit trockenen sauberen Eierkartons bestückt, damit die Oberfläche im Behälter drin vergrössert wird, und die Heuschrecken gute Kletermöglichkeiten haben. Der Behälter sollte möglichst höher als breit sein. Eine Lampe im Behälter, die ausreichend Wärme erzeugt, ist vorallem dann sehr zu empfehlen, wenn die Heuschrecken längere Zeit gehalten werden. Auf jeden Fall müssen sie aus den Kartonröhren entnommen werden. Diese bieten keine ausreichende Luftzirkulation für längere Zeit. Auch die Hälterung in den Dosen ist nicht zu empfehlen, möglichst auch nicht für nur wenige Tage. Die entstehende Feuchtigkeit kann nicht ausreichend entweichen, und führt zum Absterben der Tiere. Und noch nicht adulte Tiere können in den Dosen oder in allgmein zu kleinen Behältern nicht häuten und sterben.

 

Bestandteile:

 

  • Feuchtigkeit: 69,7%
  • Rohprotein: 18,4%
  • Rohfett: 8,7%
  • Rohasche: 0,9%
  • Rohfaser: 2,8%

Zusätzliche Information

Grösse

klein, mittel, subadult, gross/adult

Menge

Dose, 50 Stück, 100 Stück